Start des 2®-Marsches in Kolumbien veröffentlicht

Der symbolische Start des 2-Weltmarsches für Frieden und Gewaltfreiheit wurde im Nationalen Kapitol der Republik Kolumbien durchgeführt.

Die Mitglieder des Promotion-Teams des Marsches besuchten Persönlichkeiten aus den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Politik.

Im ersten Punkt erfolgte die Präsentation des Vorstands nach den Worten von Alfredo Salazar, dem Leiter des Bildungsbereichs, zur Begrüßung.

Als Fortsetzung der Tagesordnung präsentierte die Erzieherin Maryori Chacon ihre Meinung zum Weltweiten Marsch.

Im nächsten Punkt wurde die Nationalhymne unseres geliebten Landes interpretiert und die musikalische Interpretation der Ambares-Gruppe fortgesetzt.

Unser berühmter humanistischer Gruß an Frieden, Stärke und Freude wurde vom Sprecher des Weltweiten Marsches für Frieden und Gewaltfreiheit, Ariel Acosta Ortega, gegeben.

Die Worte der Nationalen Koordinatorin Cecilia Umaña fehlten nicht

Die Worte der Koordinatorin auf nationaler Ebene, Cecilia Umaña, die die Teilnehmer mit großem Enthusiasmus begrüßte und einlud, sich aktiv an den im März angesprochenen Themen zu beteiligen, fehlten nicht.

Unter den Gästen befand sich der Humanist und internationale Koch Carlos Navarro, der die Anwesenden mit einem kurzen, aber herzlichen Gruß ansprach.

Es gab auch Juan Carlos Triana, einen lieben Freund und Kandidaten für den Rat der Grünen, der nach seiner Begrüßung über den Marsch sprach.

Lina M. Gualdron drückte die Notwendigkeit aus, am zweiten Weltweiten Marsch aktiv teilzunehmen

Dann äußerte eine der Vertreterinnen des ersten südamerikanischen Marsches für Frieden und Gewaltfreiheit, Lina M. Gualdron, die Notwendigkeit, sich aktiv am zweiten zu beteiligen Weltmarsch.

Der Lehrer für bildende Kunst, Angel Eduardo B. Esquivel, der über die Initiative nachdachte, sich für eine Kultur des Friedens und der Gewaltlosigkeit einzusetzen, nahm ebenfalls teil.

Eine neue musikalische Interpretation unserer Folklore folgte, um dann einige emotionale Worte von Patricia White de Salazar zu hören, die humanistische Bildungseinrichtungen repräsentierten.

Die Präsentation endete mit einem herzlichen Abschied des Zeremonienmeisters, der eine Kameradschafts-Agape einlud, in der er eine Atmosphäre der Freundschaft und des Austauschs genoss.

Diese Informationen wurden im Internet veröffentlicht Das Magazin des Kongresses von Kolomnien und kann von diesem Link heruntergeladen werden: Start im Magazin Der kolumbianische Kongress wurde im September von 2019 veröffentlicht

0 / 5 (0 Bewertungen)

1 Kommentar zu „Der Start des 2. März in Kolumbien wird veröffentlicht“

Hinterlassen Sie einen Kommentar