New Jersey für das Verbot von Atomwaffen

ICAN ist eine Koalition, die sich dafür einsetzt, Menschen aus allen Ländern zu mobilisieren, damit ihre Regierungen einen Vertrag zum Verbot von Atomwaffen unterzeichnen.

Der Staat von New Jersey (USA) hat als letztes den Präsidenten und den Senat der Vereinigten Staaten förmlich aufgefordert, das TPAN (Vertrag über das Verbot von Kernwaffen) zu ratifizieren, indem sie das Auflösung A230.

Die Verpflichtung zum Verbot von Atomwaffen

Dieses Engagement steht im Einklang mit dem anderer Hauptstädte wie Washington, der Hauptstadt eines Atomstaates, Canberra, einem Mitgliedsstaat eines Atombündnisses, oder Bern, der Hauptstadt eines Nicht-Atomstaates.

Viele andere Hauptstädte und Städte wie Berlin, Paris, Baltimore, Dortmund, Düsseldorf, Fremantle, Genf, Göttingen, Hiroshima, Los Angeles, Manchester, Marburg, München, Nagasaki, Oslo, Potsdam, Salt Lake City, Toronto, Trondheim, ... haben beschlossen, auf der rechten Seite der Geschichte zu stehen.

In Spanien: Cádiz, Zaragoza, Santiago y A Coruñavorerst.

Der Beginn des Endes der Atomwaffen

ICAN-Kampagne für das Verbot von Atomwaffen entwickelt in "Der Beginn des Endes der Atomwaffen"

Die internationale Kampagne von ICH KANN ist entwickelt und spiegelt sich in der jüngsten Dokumentation "Der Beginn des Endes der Atomwaffen"

Der Dokumentarfilm wurde von Álvaro Orus für Pressenza, Internationale Nachrichtenagentur für Frieden und Gewaltfreiheit, gedreht.

Es ist ein intensives und bewegendes grafisches Dokument über die Notwendigkeit des Verbots von Atomwaffen und die beste Technik.

Diesen Monat konnten wir an dieser Premiere teilnehmen Chile.

Starten Sie Ihre Promotion in den verschiedenen Kulturkreisen in verschiedenen Ländern.

„Die von ICAN beworbene Kampagne wird während der Eröffnungsfeier des 2-Weltweiten Marsches für Frieden und Gewaltfreiheit beworben.“

Diese Kampagne wurde im Rahmen der Launch Act des 2ª-Weltweiten Marsches für Frieden und Gewaltlosigkeit in Madrid im November 2018.

Der internationale Koordinator des Weltmarsches, Rafael de la Rubia, wird in Chile erklärt:

"Wir müssen sicherstellen, dass wir am Ende des 2-Weltweiten Marsches für Frieden und Gewaltfreiheit die 50-Länder haben, die den TPAN-Vertrag ratifizieren".

Der Text der Kampagne ist hier verfügbar.

5 / 5 (1 Rezension)
Teilen Sie es!