Nouakchott, 23 und 24 Aktivitäten im Oktober

Am 23 und 24 Oktober wurden die Veranstaltungen, Treffen und Interviews mit dem Basisteam fortgesetzt

Am 23 - Oktober fand im Rahmen des 2 - Weltweiten Marsches für Frieden und Gewaltfreiheit in der EU ein Treffen statt Diade Camara Kulturraum, ein Bezugspunkt in Nouakchott als Treffpunkt für sozialen und kulturellen Aktivismus.

Der Ort ist offen für Nachbarschaftsgruppen und nationale Organisationen und wird von Sire Camara und seiner Frau Aichetou geleitet, die bereits vor 10-Jahren im ersten März das Base-Team beherbergten.

Nach einer Einführung von Moderatorin Camara wurde der 2 World March einem aufmerksamen Publikum, das sich hauptsächlich aus jungen Menschen und Kollektivvertretern zusammensetzte, mit Bildern vorgestellt.

Anschließend wurde eine Frage- und Austauschsitzung zu den Zielen des 2 World March eröffnet. Alles wurde gefilmt und mit anschließenden Interviews von einem Kettenjournalisten vervollständigt TVElmourabituno.

Das Basis-Team ging anschließend zum Hauptsitz des privaten Fernsehsenders Al Watanya Dort führte die Journalistin Maya B ein Live - Interview mit Rafael de la Rubia und Martine Sicard durch, ebenfalls zu den Zielen und dem Interesse der Weltmarsch. Sie äußerten sich erneut zu den Werkzeugen, die den Interessierten zur Verfügung gestellt werden.

24-Tag, Workshop-Austausch in Mauretanien Perspektiven

Auf 24 fand ein Workshop-Austausch in der Zentrale von statt Mauritania Perspektiven , ein kHink-Tank initiiert von Amadou Sall, Professor für Soziologie, der bei dieser Gelegenheit einige Kader der Verwaltung, Fachleute und Universitätsprofessoren zusammenbrachte. Besonderes Augenmerk galt der Frage der nuklearen Abrüstung, die die Möglichkeit einer baldigen Überprüfung des Dokumentarfilms in Betracht zieht. “Der Beginn des Endes der Atomwaffen. “

Die Frage, wie den Vorschlägen des 2-Weltweiten Marsches Kontinuität und Konkretheit verliehen werden können, wurde insbesondere im Bildungsbereich angesprochen.

Rafael de la Rubia und Martine Sicard präsentierten die Handbuch für Gewaltfreies Training bietet mit seinen verschiedenen Modulen die Möglichkeit, Workshops für soziale Führungskräfte anzubieten.

Der Tag bei Amadou Sall und seiner Frau Sadio war vorbei und sie teilten ein köstliches Lachen Haako typisches Gericht Briefmarken. Er nutzte die Gelegenheit, um auf entspannte Weise alles, was in den letzten Tagen in Nouakchott geschehen war, mit den eröffneten Perspektiven zu synthetisieren, wobei Professor Sall an den soziokulturellen und geopolitischen Kontext des Landes erinnerte.

Am nächsten Tag wurde die Straße in Richtung Süden von einem Kleinbus in Richtung Rosso genommen; Dort übernachtete das Basisteam bei Lamine Niang, bevor es gegen Mittag den Senegal überquerte, um Saint-Louis (Senegal) zu erreichen.


Ausarbeitung: Martine Sicard
Fotos: Cire CAMARA und andere

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei der Verbreitung des Webs und der sozialen Netzwerke des 2 World March

Web: https://www.theworldmarch.org
Facebook: https://www.facebook.com/WorldMarch
Twitter: https://twitter.com/worldmarch
Instagram: https://www.instagram.com/world.march/
Youtube: https://www.youtube.com/user/TheWorldMarch
0 / 5 (0 Bewertungen)

Hinterlassen Sie einen Kommentar