A Coruña Offizieller Start des März

Die 2 vom Oktober, in der Stadt A Coruña zum „Tag der aktiven Gewaltfreiheit“ erklärt, startete den „2-Weltmarsch für Frieden und Gewaltfreiheit“ mit einer institutionellen Präsentation am Morgen im Rathaus und einer Startgala für die Nachmittag für die Staatsbürgerschaft im Bürgerzentrum Ágora

Institutionelle Präsentation im Rathaus

Der 2-Weltmarsch für Frieden und Gewaltfreiheit wurde vom Bürgermeister Inés Rey im Rathaus präsentiert. Die Sprecherin des Marsches, Marisa Fernández, und der Rektor der Universität, Julio Abalde, nahmen an der Veranstaltung teil.

Der Stadtrat von A Coruña hielt sich im April an den März und erklärte den 2-Tag im Oktober zum Tag der aktiven Gewaltfreiheit in A Coruña.

der Bürgermeister Inés Rey Er erklärte, dass A Coruña nicht in einem Aufruf zurückbleiben kann, der viele Bildungszentren und soziale Gruppen auf die Ziele einer nachhaltigen Entwicklung hinführt.

Der Rektor Julio Abalde bekräftigte den Willen der Universität, "für den Frieden und die Beseitigung von Ungleichheiten und jeglichen Anzeichen von Gewalt zu arbeiten, wo immer sie auftreten". Abalde sagte: "Die Universität muss in der Lage sein, Studenten zu aktiven Akteuren gegen jede Form von Gewalt auszubilden. Die Universität muss gute Fachkräfte ausbilden, aber vor allem müssen sie gute Bürger ausbilden." Wir müssen in der Lage sein, Werte und Grundsätze der Solidarität, Gleichheit und sozialen Gerechtigkeit zu trainieren. “

Die Sprecherin Marisa Fernandez skizzierte die thematischen Achsen des März: Vertrag über das Verbot von Atomwaffen, Plan zur Beseitigung des Hungers, Plan für dringende Maßnahmen gegen alle Arten von Diskriminierung, Demokratische Charta der Weltbürgerschaft, Aufnahme der Erdcharta in die internationale Agenda der Ziele für nachhaltige Entwicklung, Neugründung der Vereinten Nationen und Förderung der Zusammenarbeit zwischen Bewegungen, NRO und Parteien auf dem Weg zu einer Kultur des Friedens und der Gewaltfreiheit.

An der Veranstaltung nahmen zahlreiche Vertreter der Organisationen teil, die während der 5-Monate des 2 World March (von 02 / 10 / 19 bis 08 / 03 / 20) Initiativen verbreiten und durchführen werden.

Gala der Staatsbürgerschaftspräsentation

Der 2 World March for Peace and Nonviolence wurde im Rahmen der Veranstaltung am Nachmittag im Agora Social Center organisiert, die von der Schauspielerin und Moderatorin Estibaliz Veiga brillant geleitet und von Audrä's süßen Liedern belebt wurde.

Der Höhepunkt des Starts war die Präsentation der Initiativen, die von 30-Organisationen entwickelt werden, die am 2 World March beteiligt sind.

Die Institutionen und Organisationen, die derzeit an der Förderung des 2 World March teilnehmen, sind:

  • Lager, Pola Paz eo Dereito und Refuxio
  • AMI -Schulklettern
  • Amnestie International A Coruña
  • Alexandre Gewölbe, Kulturverein
  • Blockieren Galego Nationalist
  • UAC Fm Community-Sender
  • CC.OO. A Coruña, Gewerkschaft
  • Tower ClubSportverein
  • Mallos Bezirk, Kaufmannsverband
  • Wir haben trainiertdigitale Presse
  • Forum Propolis, Kulturverein
  • Galizien Aberta, Kulturverein
  • Hortas do val de Feáns
  • Markt Conchiñas, Handelsverein
  • Bewegung Feministin A Coruña
  • Welt Sen Wars und Sen Violence
  • Lola Saavedra, Malerin
  • Oxfam Intermón A Coruña
  • In Galizien Wir können
  • Pressenza, internationale Nachrichtenagentur
  • Rebellion Aluminium
  • Renta Basic A Coruña
  • Sempre Maiskooperativ
  • Symbiose, Freiwilligenplattform
  • Solidarität Galizisch A Coruña
  • stoppen Räumungen A Coruña
  • Sphera, Akademie der Studien
  • Tolas Sacho Polo, kollektiv
  • Vangarda Obreira, Basis christliche Gruppe
  • Wenceslao Fdez Florez, Stiftung
  • Xeinfo , Unternehmensgruppe
  • Zeltia Vega, Landschaftsbau

Kooperierende Institutionen:

  • Ein Rathaus von Coruña
  • Provinzrat von A Coruña
  • University of A Coruña

Alle Informationen von A Coruña auf seiner offiziellen Website:

https://theworldmarch.org/coruna

Marisa Fernández schloss die Veranstaltung mit einem kurzen Beitrag, in dem sie die Notwendigkeit einer verstärkten Koordinierung zwischen sozialen Bewegungen angesichts der zunehmenden Gewalt, die immer mehr Opfer hervorbringt, ansprach.

5 / 5 (1 Rezension)

1 Kommentar zu „Ein offizieller Start von Coruña im März“

Hinterlassen Sie einen Kommentar